So wählen Sie Ihre Standesvertreter

Die Stimmabgabe bei der Ärztekammerwahl erfolgt mittels eines amtlichen Wahlzettels – entweder persönlich oder durch Briefwahl. Der Wahlvorgang der Briefwahl ist unkompliziert, allerdings müssen Sie Fristen beachten und die richtigen Kuverts verwenden, damit Ihre Stimme auch wirklich zählt.

Unterlagen kommen per Post

Die Zusendung erfolgt automatisch und muss nicht extra beantragt werden.

Stimmzettel ausfüllen

Stimmzettel falten

Stimmzettel in das farbige Wahlkuvert geben und verschließen

Wahlkuvert in das beigelegte Rücksendekuvert geben

Das Rückantwortkuvert dient dazu, festzustellen, ob die Wahlberechtigung gegeben ist, und eine doppelte Stimmabgabe zu verhindern.

Wahlkuvert und Rückantwortkuvert werden nach Überprüfen der Wählerliste unter Aufsicht der Wahlkommission getrennt – das Wahlgeheimnis bleibt gewahrt. Die Wahlkuverts mit den Stimmzetteln werden in die Wahlurne geworfen und nach Wahlschluss ausgezählt.

Wahlkuverts, die nicht im Rückantwortkuvert eingesendet werden, sind ungültig!

Stimmabgabe

  • Aufgeben per Post. Dabei unbedingt den Postweg berücksichtigen und das Kuvert rechtzeitig absenden.
  • Lieferung per Boten. An die Wahlkommissärin bis 24. März 2017, 15.30 Uhr; an die Ärztekammer am 25. März 2017 bis 15.00 Uhr.
  • Persönlich am Wahltag. Selbstverständlich können Sie Ihre Stimme auch persönlich am Wahltag in der Zeit von 8.00 bis 15.00 Uhr im zuständigen Wahllokal, Ärztekammer für Wien, 1010 Wien, Weihburggasse 10–12, abgeben.

Keine Unterlagen erhalten? Unterlagen vergessen?

Sollten Sie nicht im Besitz der zugesandten Wahlunterlagen sein, wird Ihnen im Wahllokal ein Stimmzettel samt Wahlkuvert ausgefolgt, mit dem Sie Ihre Stimme abgeben können. Ein Lichtbildausweis ist dann allerdings zur Identifikation nötig.

Für Fragen steht Ihnen in der Stabsstelle Recht der Wiener Ärztekammer Mag. Claus Penz zur Verfügung: Tel. 515 01-1220 DW, penz@aekwien.at